Qualität

Alle unsere Produkte sind ökologisch und nach den Vorgaben der Demeter-Richtlinien erzeugt. Diese gehen weit über die Standards der EU-Ökoverordnung hinaus und stehen für eine herausragende Qualität der Erzeugnisse und den rücksichtsvollen Umgang mit Tier und Umwelt. Jährlich werden sowohl die Einhaltung der EU-Ökovorgaben als auch der Demeter-Richtlinien von einer staatlich beauftragten Kontrollstelle geprüft.


Demeter-Betrieb

Wir sind seit Umstellung des Betriebes auf die biologische Erzeugung dem Demeter Verband angeschlossen. Demeter steht für Produkte der Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise. Diese älteste ökologische Form der Landbewirtschaftung geht auf Impulse von Rudolf Steiner zurück, der Anfang des 20. Jahrhunderts unter anderem auch die Waldorfpädagogik initiierte. Deutschlandweit wirtschaften rund 1500 Betriebe auf einer Fläche von 70.000 Hektar nach den Grundsätzen der biologisch-dynamischen Landwirtschaft.

Eigenes Futter

Unsere Tiere erhalten zu 100% biologisches, auf unseren Flächen erzeugtes Futter. Lediglich zur Ergänzung mit wichtigen Spurenelemten wird Öko-zertifiziertes Mineralfutter zugekauft, um die Tiere artgerecht zu versorgen.

Respektvoller Umgang mit Tieren

Wir begegnen unseren Tieren mit Respekt. Das bedeutet auch, dass wir sie so akzeptieren, wie sie sind. Systematische Eingriffe am Tier gibt es bei uns nicht, die Kühe werden nicht schmerzhaft enthornt und die Schweine behalten ihre Ringelschwänze. Auch leistungsfördernde Hormone oder prophylaktische Antibiotikagaben gibt es bei uns nicht. Sollte dennoch ein Tier krank werden, wird individuell auf das Einzeltier eingegangen. Dabei verwenden wir auch homöopathische Medikamente. Sollte der Tierarzt herkömmliche Medikamente verschreiben, gilt bei uns die doppelte gesetzliche Wartezeit bis zur Schlachtung des Tieres.

Schonender Transport

Wir achten bei unseren Tieren auf einen besonders schonenden Umgang, vor allem beim Transport der Tiere und der Schlachtung. Die Transportwege werden so kurz wie möglich gehalten und beim Verladen Rücksicht auf die Tiere genommen, um so wenig Stress wie möglich zu erzeugen. Unsere Schlachtstätte ist hofnah gelegen, sodass ein langer Transport vermieden wird.

Nachhaltige Bewirtschaftung

Der Johannshof ist umgeben von den charakteristischen Wallhecken Ostfrieslands. Die Pflege dieser Kulturlandschaft ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Desweiteren bewirtschaften wir viele Flächen in Natur- und Vogelschutzgebieten, wie beispielsweise dem Fehntjer-Tief, die eine ausgesprochen vielfältige Tier- und Pflanzenwelt aufweisen. Hier verpflichten wir uns, Rücksicht zu nehmen und die Flächen erst spät zu nutzen oder nur wenige Tiere weiden zu lassen, um die Gelege der Vögel zu schützen.

Bestes Fleisch

Das Fleisch unserer Tiere schmeckt aufgrund des schonenden Umgangs und langsameren Wachstums besonders gut. Die Fleischrinderrassen Limousin und Angus sind bekannt für ihr ausgesprochen gutes Fleisch und werden bei Verköstigungen häufig gar als das beste Fleisch der Welt bezeichnet. Herausragend sind vor allem Aroma, Zartheit und Saftigkeit des Fleisches.

Weitere Informationen zu den Demeter-Richtlinien erhalten Sie hier: http://www.demeter.de/verbraucher/ueber-uns/richtlinien